Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

Am 27. August 1990 stürzte ein Hubschrauber auf dem Weg nach Chicago ab. Alle Insassen kamen ums Leben. Unter ihnen war Stevie Ray Vaughan. Er wurde nur 35 Jahre alt.

Stevie Ray Vaughan war einer der erfolgreichsten Bluesmusiker der 80er Jahre. Schon sein erstes, 1983 veröffentlichtes Album Texas Flood erreichte die Top 40 der amerikanischen Charts. Er war ein begnadeter Gitarrist, der bis heute bewundert und zu den besten aller Zeiten gerechnet wird.

Im Jahr 2000 wurde er in die Blues Hall of Fame und am 18. April diesen Jahres in die Rock`n`Roll Hall of Fame aufgenommen.

Am 25. Todestag von Stevie Ray Vaughan steht Blues im Palmengarten im Zeichen von Stevie Ray Vaughan.

 Er spiel Rock, Pop, Jazz und komponiert Musik für´s Fernsehen. Andreas Schmid-Martelle ist ein vielseitiger Musiker, aber seine Leidenschaft gehört dem Blues. Er gehört zu den besten Gitarristen der deutschen Bluesszene. Auch während der erfolgreichen Jahre der von ihm mitgegründeten Jule Neigel Band machte er Blueskonzerte, so auch eine Reihe von Stevie Ray Vaughan Tribute Shows Anfang der 90er. In seiner Karriere spielte er mit vielen deutschen und internationalen Spitzenmusikern und veröffentlichte mehrere Solo-Alben.

 Special Guest bei Martelle & Friends sind der aus Virginia stammende Sänger Larry ´Doc` Watkins und der niedersächsische Gitarrist Kai Strauss.

 

 

*******************************************************************************************************************************************************************************************

Blues im Palmengarten 2014:

Rick Vito (git/voc) mit Matthias Baumgardt (git/voc), Mark Inti (bs) und Benno Sattler (dr)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 **************************************************************************************************************************************************************************************

22. August 2013    Blues im Palmengarten:

Bob Margolin’s Tribute To Muddy Waters

 

2013 ist das Jahr, in dem Muddy Waters, der Pate des Chicago-Blues und Namensgeber der Rolling Stones, 100 Jahre alt geworden wäre. Aus diesem Anlass präsentieren wir ein Konzert des amerikanischen Gitarristen und Sängers Steady Rollin’ Bob Margolin. Bob Margolin war von 1973 bis 1980 Gitarrist in der Band von Muddy Waters (und wirkte auch auf dessen drei Grammy-prämierten Blue-Sky-Alben mit). Danach gründete er seine eigene Band und hat wie kaum ein anderer Musiker den klassischen Chicago-Bluesstil und das packende Slidegitarrenspiel von Muddy Waters bewahrt und in seine eigene Musik integriert. Bob interpretiert nicht nur die Klassiker von Muddy Waters auf authentische und mitreißende Art, er komponiert und textet auch eigene Bluessongs, in denen er persönliche Geschichten aus seinem langen Musikerleben erzählt. Seine CDs sind u. a. auf Alligator, Telarc und Blind Pig Records erschienen und er hat zweimal den begehrten Blues Music Award erhalten. Bob Margolin wird von einer hochkarätig besetzten Band begleitet, in der mit Klaus „Mojo“ Kilian an der Bluesharp und Bernd Simon an der Gitarre zwei Musiker der Frankfurter Matchbox Bluesband mitwirken. Hinzu kommt Frank Muschalle aus Berlin am Klavier, der aus seinem renommierten Trio den erfahrenen Bassisten Dani Gugolz aus Wien (ex-Mojo Blues Band) mitbringt. Komplettiert wird das Line-up durch den Schlagzeuger Alex Lex aus der Osnabrücker Szene, der zwar wesentlich jünger als die anderen ist, aber durch seine Arbeit u. a. mit Keith Dunn und Kai Strauss bereits große Erfahrung mitbringt.

Steady Rollin’ Bob Margolin, vocals/guitar  *   Klaus „Mojo“ Kilian, Bluesharp  *  Bernd Simon, guitar  *  Frank Muschalle, piano  *  Dani Gugolz, bass  * Alex Lex, drums

***************************************************************************************************************************************************************************************

23. August 2012                      Blues im Palmengarten


Sugar Ray Norcia (USA) meets Blues Blend (Frankfurt/Main)

to have some fun with finest

Traditional Blues

Sugar Ray Norcia ist ein ausgezeichneter Sänger, ein virtuoser Harp-Spieler und ein begeisternder Blues-Entertainer.

Seit er 1979 Sugar Ray and the Bluetones gründete, ist er eine feste Größe der internationalen Bluesszene. Er wirkte auf über 50 Alben mit. Spielte mit Größen wie Charlie Musselwhite und Legenden wie Hubert Sumlin. In den 90ern war er Frontmann der erfolgreichen Band Roomful of Blues. Mit den Bluetones tourt er bis heute um die halbe Welt und hatte seit der Gründung mit Ronnie Earl bis heute mit Monster Mike Welch immer herausragende Musiker an seiner Seite.

Seit mehr als 15 Jahren sind Blues Blend zusammen on tour.

Gleich für ihr erstes Album hatte der Deutsche Rock- und Popmusikerverband Blues Blend als Beste Bluesband ausgezeichnet.

Am 20. April 2012 erschien ihr 5. Studioalbum: One More Turn. Dort präsentiert sich die Band in ihrer ganzen Vielseitigkeit: 60s Soul, Bluegrass, Americana-Sounds, Jazzballaden, Chicago- und New Orleans Blues. Wer sich auf dieses großartige Panorama einlässt, wird gefesselt von der Emotionalität, dem Spielwitz und der puren Freude an Blues-und Roots Musik.

Reinhard Bassenge: Gitarren, Gesang, Henning Eichler: Mundharmonika; André Huthmann: Piano; Jörn Bösel: Bass; Thomas Frömming: Schlagzeug, Gesang

 ***************************************************************************************************************************************************************************************

****************************************************************************************************************************************************************************************

**************************************************************************************************************************************************************************************

******************************************************************************************************************************************************************************************